Kinder, wie die Zeit vergeht…

Vor genau einem Jahr waren wir mitten im Umzugsstress und konnten dann nach getaner Arbeit die erste Nacht im neuen Heim verbringen.

Dieses erste Jahr ist unheimlich schnell vorbei gegangen und irgendwie wird man ja nie fertig. Ganz oben auf der immerwährenden ToDo-Liste wären da noch (ohne spezielle Reihenfolge):
– Sockelleisten im EG anbringen (wobei das Finden der passenden Leisten das Problem ist…)
– Tür für den Unter-der-Treppe-„Raum“ anbringen.
– Lackieren der Veranda am Hauseingang
– Garten weiter anlegen (OK, ist ein 10-Jahres-Projekt… 😉 )
– sollte da nicht noch eine Schiebetür vor den Kleiderschrank..?
– zwei Dutzend Dinge, die ich jetzt grade nicht parat habe… 🙂

„Irgendwas gibt es immer zu tun“ ist natürlich eine Binsenweisheit, das Schöne ist halt, daß man es nun für sein eigenes Haus tut. 🙂

Immer noch kein Pflaster…

…auf unserer Einfahrt, dafür haben wir aber ein Angebot erhalten. Dieses ist nur noch knapp 4-stellig. :-O

Ich glaube, wir müssen uns nach Alternativen umschauen. Hat jemand Erfahrung mit myhammer? Die scheinen ja im Moment recht beliebt zu sein, zumindest gibt's dort eine Menge eingestellte Aufträge…

Swimming Pool – günstige Variante

Am Wochenende habe ich dann endlich mal diese riesige Plastikplane zusammengefaltet, die schon seit Tagen hinter dem Haus vergessen wurde gründlich trocknete.

Schön blau ist sie – jetzt müsste noch nur einer der Satelliten, die für Google Earth die Fotos liefern grade geknippst haben und schon sähe es (aus dem All) so aus als hätten wir einen großzügigen Pool.
🙂

Wer anderen BauBloggern gerne mal auf’s Dach oder das leere Grundstück (ganz abhängig davon wie alt das Satellitenfoto ist) gucken möchte, der sollte mal bei den Hausbau Erfahrungen vorbeischauen. Stefan hat dutzende Standorte der Baublogger in einem .kmz-File zusammengefasst und bietet es zum Download an. Auch uns kann man dann ganz leicht finden. Allerdings ohne Pool 🙂