Verputzt!

Die Verputzer sind heute tatsächlich fertig geworden und das Resultat sieht ganz OK aus. Was es nun mit dem Portlandhüttenzement auf sich hat, ist noch zu klären…

Die Luft ist nun warm und stickig und im Wohnzimmer es hallt wie verückt… 🙂

Die Zimmerleute haben nun auch auf der Westseite den Dachunterschlag angebaut, ein paar Pfannen sollten da aber noch hin.

Eben diesen Dachunterschlag werden wir nun doch noch selber streichen müssen. Die vom Bauleiter ursprünglich avisierten ca. €250 für die externe Vergabe dieser Bauherrenaufgabe (gehört halt zu Malerarbeiten) konnte er nicht halten und nun würde es doppelt so viel kosten. Da streichen wir doch lieber selbst… Melden sich schon freiwillige Helfer für diese Aufgabe? 😉

Portlandhüttenzement?

Heute morgen auf der Baustelle noch mal kurz auf eine der Tüten geschaut, die die Putzer benutzt haben: Holcim Ferro 3 – „Portlandhüttenzement“. Laut Herstellerseite besonders für Estriche geeignet… Wird das Zeug noch mit irgendwas gemischt oder sind die Tüten von wem anders? Muss mich heute Abend mal schlau machen…

Vor dem Verputzen bin ich gestern Abend noch mal durch alle Räume gewandert und habe fotografisch dokumentiert, wo denn nun die ganzen Kabel (Strom, LAN, etc.) verlegt wurde – das sollte ein sichereres Gefühl beim späteren Bohren von Löchern geben… 🙂

Gestern Abend gab's auch noch Bescheid vom Elektriker: die etwas über 100m Cat-7-Kabel und die Lautsprecherkabel, die er verlegt hat, werden wohl etwas über 200€ kosten. Ob brutto oder netto kann einem bei dem Preis eigentlich ganz gleich sein. 🙂

DA-Kanal & Rollschichten

Hier noch mal der fotografische Nachweis für das was heute geschah:


Hier soll die miefige Luft aus der Küche durchgeführt werden… einmal durchs Schlafzimmer… 😉
Das Stromkabel war schon vorher da und musste ein wenig Platz machen. Wird schon nicht so schlimm sein…


Die Fenster (hier Doppeltür des Esszimmers + OG-Fenster) sehen jetzt auch schon ziemlich gut aus. 🙂
Die Probefugen sehen noch etwas komisch aus – sind wohl noch nicht 100% trocken, mal gucken wie's morgen aussieht…

Modell

Ich hatte ja auch schon überlegt, ob ich nicht mal zu Planungszwecken unser Haus in Lego oder so nachbaue (liegt mein Lego überhaupt noch bei meinen Eltern auf dem Boden?)
Andere Häuslebauer sind da aber konsequenter und wohl auch geschickter wie hier bewiesen wird: Krambox
Wirklich schick, so ein Modell… Möchte gar nicht wissen, was so was kosten würde, wenn man es in Auftrag gibt… ;-/

Kleine Putzverzögerung

Freitag kam dann doch kein Putz mehr auf die Wände, der Trockenbauer bat um Aufschub, da er noch zusätzlichen Gipsplatten aufbringen musste, die wohl nicht vereinbart waren (dafür könne man aber nun richtig verputzen).
Die Verputzerkolonne bereitet heute alles vor (Kantenschutz, Fenster abkleben etc.) und auch den Hinweis, in der Küche nur sparsam zu verputzen damit auch genau 3m für die Küchenzeile übrig bleiben konnte ich unterbringen.
Die Maurer sind auch da und stellen unter anderen die Brüstung für die Treppe her und verlegen die Kanäle für die Dunstabzugshaube, die ich heute morgen noch schnell besorgt habe. Daß Baumärkte erst um 9 Uhr öffnen ist ein eindeutiges Indiz dafür, daß man sich nur an Hobbyisten wendet; „echte“ Handwerker holen ihr Material früh morgens garantiert wo anders… 🙂