Modell

Ich hatte ja auch schon überlegt, ob ich nicht mal zu Planungszwecken unser Haus in Lego oder so nachbaue (liegt mein Lego überhaupt noch bei meinen Eltern auf dem Boden?)
Andere Häuslebauer sind da aber konsequenter und wohl auch geschickter wie hier bewiesen wird: Krambox
Wirklich schick, so ein Modell… Möchte gar nicht wissen, was so was kosten würde, wenn man es in Auftrag gibt… ;-/

5 Gedanken zu „Modell“

  1. So geschickt bin ich auch nicht. Nur wenn ich mir was in den Kopf setze, dann will ich es auch haben. 😉

    Zum Modell schreibe ich demnächst mal einen Extraartikel in die Krambox. Mit mehr Fotos und so.
    Nur so viel noch:
    Viele Frauen(nicht schlagen, alle sind bestimmt nicht so) haben unheimlich Mühe, sich beim Anblick einer Zeichnung die entsprechenden Räumlichkeiten vorzustellen.
    Was lag also näher, der lieben Ehefrau beim Planen behilflich zu sein. 🙂

    Das Modell ist maßstabsgerecht, mit allen Zimmerwänden und jede Etage ist abnehmbar.

    Und zu allem Überfluß hat mir ein Eletronik-Genie-Kumpel noch Beleuchtung reingebaut(LEDs).
    Aber mehr dazu in den nächsten Tagen bei mir in der Krambox.

  2. Wozu ein Modell, wenn man das ganze schon in groß hat? Nimmt doch nur Platz weg und ist ein Staubfänger. Oder meinst Du, Du packst Deine alten Playmobil-Figuren nochmal aus und spielst für Dich darin „Heile Welt“, wenns mal Dicke Luft mit Diana geben sollte? ;-))))

Kommentare sind geschlossen.