75% verfugt

Draußen (im Regen) hat ein fleißiger Verfuger heute drei unsere Hauswände verfugt. Sehr hübsch 🙂

Drinnen wurden wurden noch mehr Heizungsrohe verlegt und irgendwer will wohl auch im Hauswirtschaftsraum einen Heizkörper anbringen. Diesen hatten wir allerdings letzte Woche schon vom „Heizkörperplan“ gestrichen, außerdem will derjenige den Heizkörper auch direkt auf eine Steckdose setzen… Da werde ich morgen früh doch mal persönlich nachfragen was das soll…

Licht vergessen…

…es klebt schon als Post-it in unserer (alten Küche): „Elektriker anrufen wg. Küchenlicht.“
Gestern Nachmittag haben wir gemerkt, daß noch der Auslaß für das Deckenlicht in der Küche fehlt. Das Bleistiftkreuz ist zwar da aber Loch und Kabel fehlen. Klassischer Fall von „vergessen“. Hoffentlich hat er wenigstens an das Loch für den Schalter gedacht – das haben wir gestern vergessen zu prüfen…

Nachtrag:
Den fehlenden Anschluß haben wir unserem Bauleiter gemeldet. Er leitet es weiter und lobt uns als aufmerksame Bauherren („An den Galgen, Handwerkergesindel“ 😉 ). Da hätten sich Elektriker und/oder Bauleiter schön geärgert, wenn wir das erst nach dem Estrich moniert hätten… 🙂

Lästige Heizkörper

Heute Morgen haben wir dann doch noch einen Platz für den zweiten Heizköper im Wohnzimmer gefunden. Nicht 100%ig optimal vom Standort (nicht am Fenster) aber alle anderen Ecken waren schon durch Steckdosen und geplante Möbel belegt. Ist aber meines Erachtens nicht so schlimm, die „Grundversorgung“ an Wärme übernimmt eh der Heizungsrücklauf im Boden, Laut Installateur sorgen die Heizkörper eher für „schnelle Wärme“.
Trotzdem wäre es schlau gewesen, wenn sich bei der Besprechung mit dem Elektriker (als die Dosen und Schalter platziert wurden) auch der Installateur dazu gesellt hätte… Naja, „beim nächsten Haus wird alles anders…“ 😉

Sinkende Preise

Bin vorhin auf die „Auftragsbörse“ jobdoo.de gestoßen. Dort stellt man seine Arbeitsangebote ein, gibt einen Höchstpreis an, den man bereit ist zu zahlen und die Handwerker unterbieten sich dann mit ihren Angeboten.
Sollten wir dort vielleicht mal unsere Dachunterschlagsmalerarbeiten einstellen? So viel kann man da doch eigentlich nicht falsch machen…

Dreihundertvierundachtzigachtundachtzig

Ok, das ist immer noch preiswert für die zusätzlichen Elektroarbeiten (Cat7-Verkabelung + Lautsprecherkabel) aber anscheinend wollte der Herr Elektromeister mir am Montag abend nur den Preis für die Netzwerkverkabelung nennen. Die Lautsprecherkabel kosten noch mal 100€ (netto) extra. Das finde ich im Verhältnis zu den über 100m Cat7 Kabel ziemlich happig… Naja, ist wohl ein klassischer Fall von Mischkalkulation…

Probefugen

So ganz konnten wir uns mit den zwei Probefugen nicht anfreunden und der „Verfuger“ beharrte darauf, daß nur entweder die eine oder die andere ginge – mehr nicht. Nach ein wenig hin und her mit unserem Bauleiter (und ein wenig auf die Tränendrüse drücken, schließlich wäre der Fries ja schon nicht 100% in unserer Farbe gewesen…) bekommen wir heute noch ein paar mehr Probefugen, die wir begutachten dürfen.

Laut Aussage unseres BL hatte der Verfuger (ist das eigentlich ein eigener Berufszweig?) Bammel, daß wir ihn auf einen handgemischten Farbton festnageln wollen, den er wohlmöglich beim ganzen Haus nicht perfekt treffen kann… Wir seien aber „ganz nette“ Bauherren, sagte unser BL dann zu ihm und nun tut er es doch 🙂

Oder das ganze war nur ein klassischer Fall von “ 'Ich kann nicht' wohnt in der 'Ich-will-nicht-Straße' „…? Soll ja bei Handwerkern ab und an vorkommen… 😉