Tach, Post!

Wow, unsere erste Post! (Eingeklemmt in die Haustür aus Ermangelung eines Briefkastens)
Natürlich will schon wieder jemand Geld. Die Hamburger Electricitaetswerke begrüssen uns als neuen Kunden und geben schon mal die monatlichen Abschlagszahlungen bekannt. Diese sind interessanterweise rund 15 Euro niedriger als in unser jetzigen Wohnung. Da können wir uns ja schon auf eine saftige Nachzahlung im nächsten Jahr freuen.. :-/ Man kann das ganze natürlich auch als kostenloses Darlehen seitens der HEW sehen 🙂

Das klappt ja mal wieder…

Erst ruft der IKEA-Spediteur an, er könne auch 10 Tage vorher liefern. Darauf hin habe ich mal den 12. als Liefertermin ausgemacht, dann können wir (theoretisch) schon eine Woche früher mit dem Aufbau beginnen.
Morgen müssen wir doch nicht bis neun auf den Teppichverleger warten, damit der bei uns im OG Maß für den Sisalteppich nehmen kann, sondern er kommt extra schon um acht, weil wir seinen Kollegen gestern um einen Termin „vor der Arbeit“ gebeten haben… 🙂
Und dann gab's noch Mails von den Küchengerätlern, daß das Geld verbucht wurde, bzw. die Spüle schon unterwegs sei.
Wenn ich dann heute im Haus noch feststellen darf, daß der Fliesenleger fertig ist und vielleicht auch die Sanitärler weitergemacht haben, wird der Kopf bestimmt schon wieder ein kleines Stück „freier“ für andere Dinge 🙂

Kopf dicht…

Wenn man sich 4 Wochen vor dem Einzugstermin befindet, kreisen die Gedanken eigentlich nur noch ums Haus und was noch alles zu tun ist… Dabei gibt es noch Ereignisse, die mindestens ebenso wichtig sind, wie z.B., daß wir nächstes Wochenende heiraten!
Daß wir heiraten wissen wir ja schon seit Anfang des Jahres aber irgendwie hatte ich den Kopf für das ganze drumherum überhaupt nicht frei. So kam es für mich (Diana ahnte schon etwas) völlig überraschend, daß die Geburtstagsfeier eines Freundes am Samstag nur dazu gedacht war, um uns noch mal gebührend aus dem Junggesellenleben zu verabschieden. Streng nach Geschlechtern getrennt zogen wir los (wurden gezogen… 😉 ) und ich wurde über den Kiez geschleift.
Den letzten Gedanken an das Haus hatte ich an diesem Abend wohl als mir zu Beginn der Tour das NOMA'AM – Shirt überreicht wurde und lautete:
„Das mit dem Decke streichen morgen kanste wohl vergessen…“
Dem war natürlich auch so… 🙂

Küche komplett

Unsere Küche haben wir ganz allein zusammengestellt, d.h. den Küchenplaner von IKEA angeschmissen und dann so lange rumgespielt bis es passte… naja, so ähnlich jedenfalls 😉
Herausgekommen ist eine 3m breite Küchenzeile (mit Kühlschrank, Spüle und Spülmaschine), sowie eine Kochinsel im Format 1,80mx1,20m, die Richtung Esszimmer gerichtet ist.
Die Geräte wollten wir uns selber zulegen (die IKEA-Geräte werden ja meistens als unterdurchschnittlich bezeichnet) allerdings sind wir bei der Besichtigung von Einbaugeräten in den Elektromärkten doch etwas hintenüber gefallen. Ganz schön teuer sowas… :-/
Also gucken, was der Versandhandel und Ebay so hergeben. Und siehe da: nach intensiver Produktrecherche habe ich in den letzten Wochen folgendes bei Ebay zusamengekauft:

Geschirrspüler: AEG FAVORIT 44080 VI
Kühl-/Gefrierkombi: AEG SANTO C 91840-4i
Spüle: Franke Diana DIX684 (bei dem Namen musste ich die einfach kaufen… 😉
Herd/Kochfeld: AEG Set 31.23 (Herd E33512-4m + Kochfeld 6132m-mn)
Dunstabzughaube: ariapura Plana isola

Gesamtpreis für alle Geräte inkl. Lieferung:2427€. Wir sind sehr zufrieden 🙂

Daß der AEG-Anteil ziemlich hoch ist, ist eher Zufall, es sollten nur keine ganz „billigen“ Marken wie Candy, Whirlpool oder Gorenje sein – die kamen bei den Tests meistens nicht so gut weg.

Podest

Das Eingangspodest

Am Samstag waren nicht nur wir (zum Streichen) und der Elektriker auf der Baustelle, sondern auch unseren Maurer haben wir seit langer Zeit einmal wieder gesehen.
Er hat uns vor unsere Eingangstür ein schmuckes Podest gebaut, das gestern auch schon verfugt wurde.

Betreten dürfen wir es aber erst ab Samstag. Dann ist der Türgriff auch endlich nicht mehr auf Kopfhöhe… 🙂

Rohrnetzzuschuß

Gerade hat Diana einen Anruf von unserem „Sanitärfachbetrieb“ bekommen. Bevor wir unsere offene Rechnung mit den Wasserwerken nicht begleichen gibt’s keinen Anschluß und kein Wasser. :-O
Bei dieser Rechnung geht es um dreihundertirgendwas Euro für einen „Rohrnetzzuschuß“ (heißt Zuschuß nicht eigentlich, daß wir etwas bekommen?! ;-). Diese Rechnung kam letzte Woche und von irgendwelchen Abhängigkeiten bezüglich der Wasserversorgung stand da auch nichts… Muss ich mir jetzt angewöhnen alle Rechnungen sofort zu bezahlen?

Schneeblind

weiß, weiß, weiß

Zumindest auf dem Foto ist das Wohnzimmer schön weiß und auch in der Realität wird man ein wenig konfus bei so viel weißer Fläche.

Dennoch haben wir gestern an zwei der mittlerweile getrockneten Wände und an der Decke noch ein paar dunklere Flecken ausgemacht. Da muß man wohl noch mal rüber… Außerdem braucht die „Innenwand“ der Treppe noch eine zweite Schicht Latexfarbe