Blower Door Test

Gestern habe ich eine verlängerte Mittagspause dazu genutzt, um beim Blower-Door-Test, den unsere Hausbaufirma standardmäßig durchführen lässt, dabei zu sein.
Das ganze war höchst interessant und der beauftragte Herr Groß (Gross-Baupraxis, da mache ich auch gerne Werbung) hat mir im Verlauf der Messung auch so einiges zu den Gerätschaften und zum Messablauf erklärt.
Messgeräte und Ventilatorsteuerung

Das Ergebnis von 1,0 <1/h> im n50-Test ist ziemlich gut aber noch verbesserungswürdig. So ist z.B. die Rückwand in der Gästedusche (die noch mit Gipskarton verhängt wird) gänzlich unverputzt und sollte unbedingt noch abgedichtet werden, da immer mal Feuchtigkeit aus der Dusche in den kalten Hohlraum dringen könnte. Außerdem fehlten noch die Fensterbänke und so zog es noch ein wenig aus den Porenbetonspalten vor den Fenstern. Wenn die Fensterbänke allerdings vernünftig eingebaut werden, sollte diese Leckage auch dicht sein.
Ein kleineres Problem: Die Netzwerkkabel sind in Leerrohren verlegt, die bis in den nichtgedämmten Spitzboden reichen. Es reicht aber, die Rohre dort mit Klebeband zu verschließen
Sind diese Schwachstellen beseitigt, könnte unser n50-Wert bei etwa 0,8 liegen.
Unser Bauunternehmen wäre auch mit 3,0 noch zufrieden gewesen, davon war Herr Groß allerdings nicht begeistert – 2,0 müssten es schon sein. Der zu erreichende Wert für Passivhäuser liegt wohl bei 0,6.
Weiterführender Link: luftdicht.de

Und nun … Werbung

Technikverliebt wie man ja nun mal ist, musste ich auch mal ausprobieren, wie das Adsense System von Google denn wohl funktioniert. Das Ergebnis seht Ihr rechts. Wenn die Website weiterhin so gut besucht bleibt, rechne ich mit ersten Scheck von Google im Sommer 2008… 😉
Immerhin sind die Anzeigen halbwegs relevant und interessanterweise werden dauernd Anzeigen vom Hausbauunternehmen unser Nachbarn eingeblendet… 🙂

Nervige Fliesen

Sich Fliesen für Flur, Gästebad, HWR, Küche und Badezimmer auszusuchen ist ja schon schwer genug. Dann aber gesagt zu bekommen, daß die (in einem Hamburger Fliesenmarkt) ausgesuchten Fliesen nicht so das Gelbe vom Ei wären und ob man nicht lieber bei Baustoffhändler ihres (der Hausbaufirma) Vertrauens aussuchen möchte ist dann schon ziemlich nervig. Mit der Fliesenlegerei hätte nämlich schon vor zwei Wochen angefangen werden sollen und wir befürchten ein wenig vom Zeitplan abzuweichen… na gut, ist letztendlich schon geschehen :-/
Trotzdem haben wir letzte Woche noch mal Zeit und (Sprit-)Geld investiert und haben dort auch ein paar schöne Fliesen bei guter Beratung und mit etwas Preisnachlass) gefunden. So weit so gut.
Gestern war dann vor-Ort-Termin mit dem Fliesenleger- ein kompetenter Mann aber er musste uns erzählen, daß unsere Flurfliesen (graues Feinsteinzeug) wohl 6 Wochen Lieferzeit hätten und er wohl eher die ersten Fliesen aus dem Fliesenmarkt besorgen würde… Tätäää… :-/

Über unsere Fliesen im Bad erzähle ich wenn ich wieder Lust auf das Thema habe… 😉

Mittagspausenblog

Habe mir grade mal wieder die Blog-Statistik zu Gemüte geführt. Interessant ist die Verteilung der Besucher über den Tag.

Unser BauBlog scheint ein ausgewiesenes „Mittagspausenblog“ zu sein… 🙂

Mein Lieblings-Suchbegriff mit dem Leute auf der Website landen ist übrigens „Vor- und Nachteile einer Treppe“. Hallo? Gibt es Leute, die den Einsatz einer Treppe erst abwägen müssen? Ich denke, die Vorteile überwiegen klar… 😉

Ein populärer Suchbegriff ist übrigens „Diana Dennis“ (unsere Vornamen). Wir erscheinen bei Google tatsächlich auf Rang 4 aber die meisten Leute suchen wohl eher die Bodybuilderin, die tatsächlich genau so heißt… 🙂

Geht ja gar nicht…


…also wirklich: dieser „hübsche“ Klingelknopf bleibt bestimmt nicht lange am Haus…
Immerhin haben die Elektriker die Klingel aber angebaut und auch schon getestet (wie Sven berichtete), außerdem sind schon drei Steckdosen (wohl zu Testzwecken) montiert. Strom haben wir aber noch keinen, der Sicherungskasten ist noch mit einem Aufkleber versiegelt, da wohl noch der Zähler fehlt.

Die Einfahrt ist übrigens wieder zugeschüttet, verfestigt und auch der „lecker Kleiboden“ ist verschwunden.

Haustür

Gestern Abend ist dann (endlich!) auch unsere Haustür gekommen – muss gegen 17:30 gewesen sein und heute konnten wir sie dann bestaunen:

Schön ist sie geworden (ist ja auch nach unserem Entwurf gebaut), allerdings noch nicht ganz fertig, da wir einige schmale Flächen noch weiß streichen werden.
Außerdem befindet sich der Türknauf noch auf Kopfhöhe, da noch das Eingangspodest fehlt… 🙂
Im Dachboden habe ich heute ausgemessen, wieviel Rauhspund ich dort noch auf den Boden nageln muß, um den ganzen Krempel, der jetzt bei uns im Keller lagert unterbringen zu können.